_____________________________________________________________________________________________________________________________________________
Musterfeststellungklage
AS
i HFS Kontaktdaten
HFS Rechtsanwälte Seestraße 16 71638 Ludwigsburg Tel: 07141 - 91116 0 Fax: 07141 - 91116 29
unsere Bürozeiten: Montag - Freitag | 9:00 bis 12:30 | 13:30 bis 17:00
@
_____________________________________________________________________
___________________________________________
AS
Musterfeststellungsklage
______________________________________________
Nachdem der Abgasskandal Publik wurde, wurden bundesweit tausende Klagen eingereicht, welche eine erheb- liche Auslastung der Gerichte verur- sachten. Zu Beginn war die Recht- sprechung absolut uneinheitlich, eine Vielzahl von Klagen ging verloren. Aufgrund der Unzufriedenheit in der Bevölkerung mit dieser Situation und für eine effektive, gesammelte Bear- beitung dieser Fälle, schuf die Bundes- regierung die Musterfeststellungsklage. Nach dem Vorbild des Kapitalanleger- Musterverfahrens sollten hierdurch für alle Fälle relevante Vorfragen verbind- lich geklärt werden, die Gerichte sollten entlastet werden und den Verbrau- chern sollte eine effektive, kostengün- stige Möglichkeit zur Geltendmachung Ihrer Ansprüche zur Verfügung gestellt werden. Leider ist dieses Ziel nicht erreicht worden. Eine Vielzahl der Geschädigten im Ab- gasskandal hat ihre Ansprüche selbst im Rahmen der Musterfeststellungs- klage angemeldet. Nach der Erfahrung in unserer Kanzlei mussten wir jedoch feststellen, dass eine Vielzahl der per- sönlich vorgenommenen Anmeldun- gen fehlerhaft sind, so dass die An- spruchsteller nicht in den Genuss der Verjährungshemmung kommen werden. Darüber hinaus ist nach unseren Er- fahrungen mit dem Kapitalanleger- Musterverfahren damit zu rechnen, dass eine rechtskräftige Entscheidung über die Musterfeststellungsklage gegen die Volkswagen AG viele Jahre auf sich warten lassen wird. Bei der Einführung eines neuen Gesetzes und einer komplett neuen Klagemöglichkeit sind naturgemäß eine Vielzahl von Rechtsfragen und Auslegungsmöglich- keiten offen. Es ist daher damit zu rechnen, dass das Verfahren über mehrere Instanzen bis zum BGH betrieben werden wird. Wenn dann eine Entscheidung vorliegt und die Vorfragen geklärt sind, muss jeder Einzelne dennoch individuell seine Ansprüche geltend machen. Ob dann schlussendlich noch ein nennens- werter Schadenersatzanspruch ver- bleibt wenn das Fahrzeug tausende weitere Kilometer bewegt und schluss- endlich veräußert wurde, steht in den Sternen. Eine individuelle Geltendmachung der äußerst erfolgversprechenden An- sprüche ist jedoch nicht möglich solange die Ansprüche ebenfalls im Musterfeststellungsverfahren angemel- det sind. Wir empfehlen daher eindeutig die individuelle Geltendmachung der be- stehenden Schadenersatzansprüche. Sollten Sie Ihre Ansprüche bereits im Rahmen der Musterfeststellungsklage angemeldet haben, so prüfen wir gerne für Sie zunächst Ihre Ansprüche und nehmen für Sie die Anmeldung zurück. Eine Rücknahme der Anmeldung ist jedoch nur noch bis spätestens 30.09.2019 möglich. Wenn Sie Ihre Ansprüche in der Musterfeststellungs- klage angemeldet haben, So empfeh- len wir Ihnen umgehend mit uns Kontakt aufzunehmen. Auch wenn Sie keine Rechtschutz- versicherung haben, die die Kosten der individuellen Geltendmachung über- nimmt, oder diese Kosten nicht selbst tragen möchten, müssen Sie nicht un- tätig bleiben. Gerne stellen wir für Sie den Kontakt zu einem Prozessfinan- zierer her, der die Kosten auf Basis einer Erfolgsbeteiligung für Sie trägt.
i HFS Kontaktdaten
HFS Rechtsanwälte Seestraße 16 71638 Ludwigsburg Tel: 07141-91116 0 Fax: 07141-91116 29 info@hfs-rechtsanwaelte.de unsere Bürozeiten: Montag bis Freitag 9:00 - 12:30 | 13:30 - 17:00
___________________________________________
AS
Musterfeststellungsklage
________________________________________________________
Nachdem der Abgasskandal Publik wurde, wurden bundesweit tausende Klagen eingereicht, welche eine erhebliche Auslastung der Gerichte verursachten. Zu Beginn war die Rechtsprechung absolut uneinheitlich, eine Vielzahl von Klagen ging verloren. Aufgrund der Unzufriedenheit in der Bevölkerung mit dieser Situation und für eine effektive, gesammelte Bearbeitung dieser Fälle, schuf die Bundesregierung die Musterfeststellungs- klage. Nach dem Vorbild des Kapitalanleger-Musterverfahrens sollten hierdurch für alle Fälle relevante Vorfragen ver- bindlich geklärt werden, die Gerichte sollten entlastet werden und den Verbrauchern sollte eine effektive, kostengünstige Möglichkeit zur Geltendmachung Ihrer Ansprüche zur Verfügung gestellt werden. Leider ist dieses Ziel nicht erreicht worden. Eine Vielzahl der Geschädigten im Abgasskandal hat ihre Ansprüche selbst im Rahmen der Musterfestste-lungs- klage angemeldet. Nach der Erfahrung in unserer Kanzlei mussten wir jedoch feststellen, dass eine Vielzahl der persönlich vorgenommenen Anmeldungen fehlerhaft sind, so dass die Anspruchsteller nicht in den Genuss der Verjährungshemmung kommen werden. Darüber hinaus ist nach unseren Erfahrungen mit dem Kapitalanleger-Musterverfahren damit zu rechnen, dass eine rechtskräftige Entscheidung über die Musterfest- stellungsklage gegen die Volkswagen AG viele Jahre auf sich warten lassen wird. Bei der Einführung eines neuen Gesetzes und einer komplett neuen Klagemöglichkeit sind naturgemäß eine Vielzahl von Rechtsfragen und Auslegungsmöglichkeiten offen. Es ist daher damit zu rechnen, dass das Verfahren über mehrere Instanzen bis zum BGH betrieben werden wird. Wenn dann eine Ent- scheidung vorliegt und die Vorfragen geklärt sind, muss jeder Einzelne dennoch individuell seine Ansprüche gel- tend machen. Ob dann schlussendlich noch ein nennens- werter Schadenersatzanspruch verbleibt wenn das Fahr- zeug tausende weitere Kilometer bewegt und schluss- endlich veräußert wurde, steht in den Sternen. Eine individuelle Geltendmachung der äußerst erfolg- versprechenden Ansprüche ist jedoch nicht möglich solange die Ansprüche ebenfalls im Musterfeststellungs- verfahren angemeldet sind. Wir empfehlen daher eindeutig die individuelle Geltend- machung der bestehenden Schadenersatzansprüche. Sollten Sie Ihre Ansprüche bereits im Rahmen der Musterfeststellungsklage angemeldet haben, so prüfen wir gerne für Sie zunächst Ihre Ansprüche und nehmen für Sie die Anmeldung zurück. Eine Rücknahme der Anmeldung ist jedoch nur noch bis spätestens 30.09.2019 möglich. Wenn Sie Ihre Ansprüche in der Musterfeststellungsklage angemeldet haben, So empfehlen wir Ihnen umgehend mit uns Kontakt aufzu- nehmen. Auch wenn Sie keine Rechtschutzversicherung haben, die die Kosten der individuellen Geltendmachung über- nimmt, oder diese Kosten nicht selbst tragen möchten, müssen Sie nicht untätig bleiben. Gerne stellen wir für Sie den Kontakt zu einem Prozessfinanzierer her, der die Kosten auf Basis einer Erfolgsbeteiligung für Sie trägt.
i HFS Kontaktdaten
HFS Rechtsanwälte Seestraße 16 71638 Ludwigsburg Tel: 07141-91116 0 Fax: 07141-91116 29 info@hfs-rechtsanwaelte.de unsere Bürozeiten: Montag bis Freitag 9:00 - 12:30 | 13:30 - 17:00
___________________________________________
@
Tel. 07141 - 91116 0 Fax 07141 - 91116 29
@
07141-911160
|
@
07141-911160